MomPreneurs

Wer von Euch hat bereits davon gehört?

Es handelt sich hierbei um eine Plattform für arbeitende Mütter. Generell möchte ich jetzt keine Diskussion darüber anstoßen,  ob Mütter arbeiten oder nicht,  ich persönlich vertrete die Ansicht,  dass Mutter sein, der härteste Job ist,  den ich jemals hatte. Gerade jetzt höre ich dankenswerterweise meinen Sohn im Hintergrund,  den der Papa gerade ins Bett bringt,  nachdem ich heute morgen um 5.40 Uhr mit ihm aufgestanden bin.

Zurück zu MomPreneurs,  es handelt sich dabei um eine Plattform, welche Mütter,  die gegen Entgelt tätig sind,  miteinander vernetzt und ihnen online sowohl als auch vor Ort durch eigens organisierte Meetings,  die Gelegenheit bietet ein berufliches Netzwerk aufzubauen. Die Idee dahinter ist,  dass Resourcen und Know How miteinander geteilt und erfolgreich umgesetzt werden können.

Soweit so gut. Ich bin selbst Mitglied der Facebook Gruppe,  folge der Hauptseite auf Facebook und habe den Newsletter abonniert.  Da ich ein großer Fan von Netzwerken bin,  spricht mich die Idee außerordentlich an. Ich selber war bereits ehrenamtlich über Jahre in einem Verein tätig, welcher sich mit den Aspekten #Frauen in Arbeit und Wirtschaft# beschäftigt hat und habe aufgrund eines Ortswechsels davon Abstand nehmen müssen.

ABER,  manchmal kommt in mir wieder der Ursprungsgedanke aus meinem Studium hoch,  bei welchem ich mich immer gefragt habe,  warum Frauen es nötig haben,  sich derlei Mittel zu bedienen. Ich habe noch nie von Working Dad gehört oder die Beschreibung,  Vater aus etc, wenn es um die berufliche Qualifikation und /oder Erfolge geht. Wieso wird bei Frauen immer so ein Brimborium veranstaltet,  wenn sie tatsächlich, trotz Mutterschaft, einer beruflichen Tätigkeit nachgehen und dabei ist es irrelevant ob selbstständig,  freiberuflich oder im Angestelltenverhältnis?  Warum gibt es so viele Vereine , sogar EU geförderte Projekte #Frau und Beruf#, #Perspektive Wiedereinstieg# , nur für Frauen?

Werden Mütter gesellschaftlich betrachtet immer noch als Arbeitnehmer 2ter Klasse betrachtet? Inwieweit sind die ganzen Initiativen förderlich,  um das gesellschaftliche Standing von berufstätigen Müttern zu verbessern?  Ist es nicht eher notwendig ein Umdenken in der heutigen Gesellschaft zu erwirken? Welche Alternativen gibt es?

Oder sind gerade Plattformen wie MomPreneurs dazu da, ein Zeichen zu setzen und ein Umdenken zu begünstigen?

Ganz ehrlich?  Ich bin da zwiegespalten. …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s